Zur Geschichte des Umweltzentrums Ronney

RonneyportalDas Umweltzentrum Ronney ist eine Umweltstation mitten im Biosphärenreservat Flusslandschaft Mittelelbe, die von dem Trägerverein Umweltzentrum Ronney e.V. betrieben wird. Es bietet ein breitgefächertes Programm zu Umweltthemen und Zukunftsfragen an.

Die Einrichtung ist aus einer Touristenstation hervorgegangen, die bereit 1986 geschlossen wurde. Zunächst nutzte das Jugendamt des Landkreises Anhalt/Zerbst das Haus als Freizeiteinrichtung für Kinder und Jugendliche, bevor sich der Förderverein Umweltzentrum Ronney e.V. im September zur Errichtung eines Umweltzentrums gründete. Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnütige Zwecke. Er unterhält zur Erfüllung seiner satzungsgemäßen Aufgaben das Umweltzentrum Ronney und führt es mit einem festangestellten Mitarbeiterstamm. Am 1. Juli 1994 übernahm dann letztendlich der Förderverein, finanziell unterstützt vom Landkreis Anhalt/Zerbst und dem Umweltministerium des Landes Sachsen-Anhalt, die Trägerschaft für das Objekt, die bisher dem Landkreis oblag.

Als Modellprojekt des Kultusministeriums nahm am 01.09.1992 die Ökoschule des Landkreises Anhalt-Bitterfeld ihre Tätigkeit im Umweltzentrum Ronney auf, Sie war damals eine der fünf Ökoschulen des Landes Sachsen-Anhalt. Finanziell unterstützt wurde die Einrichtung durch den Landkreis Anhalt-Zerbst und das Umweltministerium des Landes Sachsen-Anhalt.Die Trägerschaft verbleibt bis zum heutigen Tag beim Landkreis.

Von 1995 bis 2002 wurde das Umweltzentrum durch Einwerbung finanzieller Mittel bei der Lotto Toto GmbH Sachsen-Anhalt, der Kreissparkasse Anhalt-Zerbst und dem Kreisjugendamt unter Berücksichtigung bauökologischer Gesichtspunkte saniert und gestaltet.Eine Kollektoren- und Photovoltaikanlage, gefördert durch das Kultusministerium des Landes Sachsen-Anhalt, wurde praktisches Lehr- und Lernobjekt für Schüler und Besucher.

Schwere Schicksalsschläge erlitt das Umweltzentrum während der Hochwasser in den Jahren 2002 und 2013. Die Überflutung des Außengeländes und des Haupthauses sowie Nebengebäudes verursachte insgesamt Schäden in Höhe von 120.000 Euro. Der Weiterbestand der Einrichtung konnte nur durch die Spendenbereitschaft von Betrieben, Schulen, Vereinen und Bürgern aus nah und fern gesichert werden. Zuletzt wurde die Arbeit des Umweltzentrums Ronney aus dem Europäischen Sozialfond und durch Mittel des Landes gefördert.

 

Das Umweltzentrum Ronney ist heute...

...ein Haus der Begegnung, Erholung und Bildung. Das Haus ist nicht nur ein beliebter Anlaufpunkt für Schulklassen, um dort ökologische Bildung und Naturlerlebnisse miteinander zu verknüpfen, sondern es entwickelt sich auch zu einem Treffpunkt der unterschiedlichsten Gruppen im außerschulischen Bereich zu jeder Jahreszeit.

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Durch die Nutzung unserer Website akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.
zur Datenschutzerklärung Ok Ablehnen